Verein

Selbstverständnis

Wenn wir überlieferte Tracht, heimatliches Lied- und Musikgut sowie die in unserer Region beheimateten Tänze pflegen und weitergeben, verstehen wir uns zum einem als Bewahrer kultur- und regionalspezifischer Besonderheiten, die unseren Raum seit Jahrhunderten geprägt und ihm seinen spezifischen Charakter gegeben haben. Damit erheben wir ganz bewusst den Anspruch, zur Wiedergewinnung und Sicherung regionaler Identität beizutragen. Unter politischen Aspekten ist dies auch ein unverzichtbarer Beitrag zu einem Europa der Vielfalt.

Tracht, Musik und Tanz sind für uns aber auch Medien, mit denen wir zum Ausdruck bringen möchten, dass es Werte gibt, die es verdienen, von Generation zu Generation weitergegeben zu werden. Für uns sind Tracht, Musik und Tanz Ausdruck des Bekenntnisses zur Heimat und zur Verankerung in der Heimat. In einer Zeit, in der die globale Herausforderung unseren Alltag und unser Leben in einer bisher noch nie da gewesenen Stärke trifft, ist diese Verankerung besonders wichtig. Denn sie bedeutet zu wissen, woher wir kommen und wo wir unseren festen Platz haben, der es uns ermöglicht, uns diesen Herausforderungen zu stellen und in unser Leben hinein zu nehmen, ohne in ihnen aufzugehen.

So gesehen hat unsere Arbeit nichts mit Sentimentalität, falscher Bauernromantik oder Musikantenstadelmentalität zu tun. Denn über die Medien Tanz und Musik will sie gerade über das Engagement in der Jugendarbeit auch einen erzieherischen Beitrag zur Werteerziehung leisten, die unsere Zeit dringend bedarf.

Der Verein



Der eigentliche Ursprung des Stoffener Trachtenvereins liegt in der Gründung des Plattler- und Geselligkeitsvereins "Edelweiß" 1949.

Die jungen Dirndl und Buam aus Stoffen zeigten reges Interesse am Schuhplatteln. Die vorhandene Begeisterung für die Trachtensache und angespornt durch das 1. Lechgaufest 1948 nach dem 2. Weltkrieg in Landsberg, wurde der Wunsch laut, auch einen Trachtenverein in Stoffen zu gründen. Im Frühjahr des Jahres 1951 war es dann soweit: Mit 44 Dirndl und Buam wurde der Trachtenverein Stoffen aus der Taufe gehoben.

Der Vereinsname "D'Fuchsbergler" wird vom Fuchsloch, einer Erhebung im Nordosten von Stoffen, abgeleitet.

Der neugegründete Verein, der sofort dem Lechgau Trachtenverband beitrat, wählte als Vereinstracht das Miesbacher G'wand. Die Tracht ist seit der Gründung unverändert.

Heute gehören zum lebendigen Vereinsleben die regelnmäßigen Proben, die großen Feste und sonstigen Veranstaltungen. Besonders im Jugendbereich wird sich hier angagiert und Brauchtum geflegt.

nach oben

Impressum
© 2002-2017 Benedikt Schwarzer. Alle Rechte vorbehalten.